Active Network Sea Systems mit Asset-Management-Lösung

22.03.2017

Ansicht der mobilden Applikation
Ansicht der mobilden Applikation

Die ANS Active Network Sea Systems GmbH baut ihr Portfolio innovativer IT-Lösungen weiter aus und bietet ihren Kunden ab sofort Softwarelösungen für Facility- und Asset-Management, mobile Wartung und Konstruktionsunterstützung. Mit dem Hersteller der Lösungen, der US-amerikanischen Raxar Technology Corporation, hat ANS einen Exklusivvertrag über den Vertrieb im deutschsprachigen Raum geschlossen. Die Asset-Management-Funktionalitäten ergänzen das bisherige Programm der ANS Gruppe als innovativer IT-Dienstleister für Hard- und Softwarelösungen in idealer Weise.

Asset Lebenszyklus
Asset Lebenszyklus

ANS ist jetzt dazu in der Lage, eine bewährte intelligente Datenmanagementplattform zur Verfügung zu stellen. Diese ermöglicht es Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, Kosten zu reduzieren, kritische Assets nachzuverfolgen und komplexe Workflows zu optimieren. Kunden können mit dieser hoch konfigurierbaren Lösung detaillierte Daten erfassen, verwalten und liefern, die mit ihren Assets in Echtzeit verbunden sind. Traditionsgemäß werden Assets mit papierbasierenden Verfahren oder in einem elektronischen Verwaltungssystem geführt - dies jedoch in der Regel nur über eine oder mehrere Phasen des Asset-Lebenszyklusses. Die Lösung verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um den Lebenszyklus von Assets zu verlängern und zu optimieren, so dass große Organisationen effizienter werden und schneller klügere Entscheidungen treffen können.

Aus bereits realisierten Projekten erhielten wir durchweg positives Feedback unserer Kunden:

  • Der Aufwand zur Erstellung der Reportings und Durchführung von Inspektionen konnte um ca. 65% reduziert werden, was in nur drei Monaten mehrere hunderttausend Dollar operative Kosten gespart hat.
  • Innerhalb von drei Wochen wurden 2.700 Assets auf einem 3.000.000m² großen Grundstück erfasst, inventarisiert und bewertet.
  • Der Aufwand zur Beurteilung des Zustands eines Assets sowie die Durchführung von nicht notwendigen Inspektionen wurden um ca. 75% reduziert.
  • Die Organisation erhöhte die Leistung ihrer 2,16 Millionen m² großen Anlage um rund 47% in weniger als einem Jahr.

Über eine moderne Benutzeroberfläche ermöglicht die Lösung, Anwendern aus verschiedenen Abteilungen innerhalb der Organisation, die Nutzung des gleichen mobilen Systems, um Kosten zu senken und die Zusammenarbeit zu optimieren. Zusätzlich zu den Feldkomponenten unterstützt eine leistungsstarke Backend-Dashboard- und Reporting Engine das obere Management, Daten in verständlichen Formaten zu verarbeiten, um ihre Entscheidungsfindung zu verbessern. Wir wissen, dass durch die Nutzung dieser Softwarelösung der neusten Generation die Führungskräfte sowie das Team in die Lage versetzt werden, die Qualität, Sicherheit und Zugänglichkeit ihrer Anlagen oder Einrichtungen zu verbessern.